Darsteller - Cilli und der schwarze Graf

Darsteller

 

 

 

 

 

 

 

CILLI - Eva-Maria Marschall

Spielt als Hammerschmiedtochter Cilli Paschinger die Hauptrolle der Operette. mehr...

 

 

 

 

 

 

 

HELMHART - Isik Belen

Gibt als Hammerherr Helmhart Jörger den männlichen Hauptdarsteller. mehr...

 

 

 

 

 

 

 

LUCREZIA - Bonnie Sinkovics

Verkörpert die weit angereiste adelige Schönheit, Lucrezia von Weidelstein. mehr...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

AMADEUS - Martin Kiener

Spielt Amadeus, den jüngeren Bruder des Hammerherrn. mehr...


 

 

Die Herrn der Schöpfung

Helmut Wittmann - Text

Erzählt die Geschichte der Cilli nach einer Überlieferung. mehr...

 

Hermann Miesbauer - Komposition

Vereint Tradition und Modernität zu einem schlüssigen Musikkonzept. mehr...

 

Alexander Quasniczka - Musikalische Leitung

Zieht das Publikum musikalisch & emotional tiefer in die Geschichte. mehr...

 

Gerhard Pirner - Regie

Entführt das Publikum mit seiner Inszenierung ans Ende des 19. Jahrunderts. mehr...

Gerhard Pirner


Dr. Gerhard Pirner lebt mit seiner Frau Veronika und seinem Sohn Joseph in Scharnstein.
Er studierte Kommunikationswissenschaft in München und Salzburg. Nach Stationen in der Fernsehdirektion des Bayerischen Rundfunks und als Programmchef von Pro 7 führte er von 1990 bis 1999 sein eigenes Unternehmen „Text und Bild Medienproduktion“ in München. Die dort entstandenen Dokumentationen und Talksendungen erhielten diverse Fernsehpreise. Zusammen mit seiner Frau Veronika Hofer betreibt er in Scharnstein die prospera Medienproduktion gmbh und produziert Filme, Ausstellungen und Bücher. Als Regisseur und Produzent gestaltet er Dokumentarfilme für ARTE, ZDF, 3sat, ServusTV, Bayerischer Rundfunk und andere.
Als Ausstellungsmacher liegt sein Schwerpunkt auf multimedialen Inszenierungen, so z.B. bei der Steirischen Landesausstellung 2005 oder der Landesausstellung Oberösterreich 2008.
Nach der Regie bei „Holz&Blech“ im Rahmen der Kulturhauptstadt Linz 09 ist "Cilli" nun ein weiteres Bühnenprojekt in Zusammenarbeit mit Hermann Miesbauer.

 

Mit freundlicher Unterstützung von