Veranstalter - Cilli und der schwarze Graf

Veranstalter

 

Die Trachtenkapelle Haid

Gegründet wurde die Trachtenkapelle Haid 1961.
 
Der Verein besteht derzeit aus 34 aktiven Musikern, seit 2008 unter der musikalischen Leitung von Kapellmeister Bernhard Braunbock. Der Obmann Ewald Forstner übt seit 2009 sein Amt aus.
 
Bei Veranstaltungen der Stadtgemeinde Ansfelden und auch bei kirchlichen Feiern und Gottesdiensten ist die Trachtenkapelle Haid für die musikalische Umrahmung veranwortlich. Auch beim traditionellen Frühjahrskonzert in der Autobahnkirche Haid und dem volkstümlichen Herbstkonzert im Rathaussaal stellen wir unser musikalisches Können unter Beweis.
 
Da wir mit dem Musikverein Ansfelden beschlossen haben, alle drei Jahre ein größeres Projekt in der Stadtgemeinde durchzuführen ist es nach der Carmina Burana heuer wieder soweit.
 
Auf eine weitere Veranstaltung möchten wir sie jetzt schon hinweisen. Wir werden am 25. Dezember 2016 im ABC Ansfelden den Frühschoppen von Radio Oberösterreich mit Walter Egger bestreiten. Dieser wird Live und Österreichweit übertragen.
 
Weitere Informationen unter www.tk-haid.at
 
 

Der Musikverein Ansfelden

Gegründet wurde der Musikverein Ansfelden 1868. Mit Ausnahme der Kriegsjahre existiert der Verein seit damals und feiert 2018 sein 150-jähriges Jubiläum.
 
Heute besteht der Verein aus 59 aktiven Hobbymusikern. Der Altersdurchschnitt liegt bei 31 Jahren, das älteste Mitglied ist derzeit 65, das jüngste 13 Jahre alt. Mit aktuell 25 Jungmusi-kern in Ausbildung darf der Verein besonders stolz auf seine aktive Jugendarbeit sein.
 
Die Proben finden jeden Freitag im eigenen Musikheim statt, welches 1978 auf einem von der Gemeinde zur Verfügung gestellten Baugrund in Eigenregie errichtet wurde. Obmann ist seit 1997 der Trompeter Albert Neuwirt, als Kapellmeister fungiert seit Jänner 2009 Mag. art. Ale-xander Quasniczka.
 
Unter anderem bietet der Musikverein die musikalische Umrahmung für die jährlich stattfin-denden kirchlichen Feiern und Gottesdienste, wie der Erstkommunion und Firmung, der Fron-leichnamsprozession oder dem Erntedankfest. Auch das Turmblasen am 24. Dezember ist eine langjährige Tradition und wird von den Musikern jedes Jahr mit Freude übernommen.
 
Die Jahreshöhepunkte sind das Konzert am Bauernhof am Fronleichnamstag, welches 2015 bereits zum 37. Mal stattfindet, sowie das Kirchenkonzert in der Pfarrkirche Ansfelden am ersten Freitag im Dezember.
Ein weiterer musikalischer Höhepunkt war 2012 die Aufführung von „Carmina Burana“ gemeinsam mit der Trachtenkapelle Haid und dem Anton Bruckner Kirchenchor zum 30. Todestag von Carl Orff.
 
Der Musikverein Ansfelden ist ein fixer Bestandteil vieler Veranstaltungen in Ansfelden und stets auf der Suche nach neuen Herausforderungen. Mit dem Projekt „Cilli und der schwarze Graf“, einer Operette für Blasmusik, zeigt der Musikverein Ansfelden einmal mehr seine Bereitschaft, neue Impulse im Kulturleben von Ansfelden zu setzen.
 
Weitere Informationen unter www.mv-ansfelden.at
 
 

Der Anton Bruckner Kirchenchor Ansfelden

Der Anton Bruckner Kirchenchor hat in der Pfarre Ansfelden eine lange Tradition: 1946 entstand auf Initiative von Johannes Paulmair aus einem kleinen Jugendchor ein Kirchenchor. Er besteht als gemischter Chor derzeit aus 35 aktiven Sängerinnen und Sängern aller Altersstufen.
 
Unser Chor blickt auf eine lange Tradition in der Ansfeldner Brucknerpflege zurück. Einerseits nehmen wir vor allem unsere Verpflichtung als Kirchenchor wahr, andererseits wirken wir regelmäßig am regionalen Kultur- und Konzertgeschehen mit.
 
Die Chorgemeinschaft nimmt vorrangig ihre Verpflichtung zur musikalischen Gestaltung kirchlicher Hochfeste wahr: Dabei werden zu Ostern, Pfingsten, Fronleichnam, Maria Empfängnis und Weihnachten kleine oder größere Orchester- und Orgelsolomessen sowie Motettenmessen einstudiert.
 
Andererseits engagiert sich der Chor immer wieder auch im „weltlichen“ Kultur- und Konzertgeschehen. So werden u.a. Auftritte im Rahmen des Ansfeldner Advents, des Dorffestes oder Frühlings- und Muttertagskonzerte abgehalten. Das Repertoire erstreckt sich von sakraler Musik der großen Meister (Bruckner, Mozart, Schubert u.a.) genauso wie von modernen Komponisten (Chilcott, Kleinschuster u.a.) über echte Volksmusik bis hin zu Swinging Songs der Neuzeit. Das Motto des Chors lautet: Das "gute Alte" pflegen und das „interessante Neue“ erarbeiten.
 
Mit Alexander H. Quasniczka, einem in München geborenen Dirigenten und Komponisten, hat die Chorgemeinschaft seit Jänner 2014 den elften musikalischen Leiter in der 69jährigen Geschichte.
 
Weitere Informationen unter www.antonbrucknerkirchenchor.at
 
 

 

Mit freundlicher Unterstützung von